Die Enklave ~ Ann Aguirre

 

Taschenbuch: 352 Seiten
Verlag: Blanvalet
Deutsche Erstveröffentlichung: 16. Mai 2011
ISBN: 978-3442268122
Preis 14,00 Euro
Finde mich auf Amazon!

 

Man lernt zunächst eine völlig neue Welt kennen. Diese Zukunftsvision ist eine sehr düstere. Die Erdoberfläche ist unbewohnbar geworden und die Menschen haben sich in den Untergrund zurückgezogen und dort Enklaven gegründet. In diesen Enklaven gelten die bisherigen Regeln des Lebens natürlich nicht mehr. Da die Kinder meist recht jung sterben bekommen sie zunächst nur Nummern. Den Namen müssen sie sich bei einem scherzhaften Ritual verdienen, bei dem auch ihre spätere Bestimmung klar wird. Bei einem solchen Ritual wird Zwei zur Jägerin bestimmt. Die Jäger beschaffen die Nahrung für die Enklave und schützen die Enklave vor den sogenannten Freaks. Die Freaks sind so etwas wie Zombies. Sie fressen die Leichen der Menschen und die Leichen der Freaks, welche die Jäger getötet haben. Doch dann geschieht das undenkbare. Zwei wird an die Erdoberfläche verbannt. Und ihr Partner Bleich will mit ihr mitgehen. Doch kann man dort überleben? Was erwartet Zwei und Bleich dort oben? Und was empfindet Bleich genau für Zwei?

Das Buch hat mich von Anfang an in seinen Bann gezogen. Die Welt, welche die Autorin entworfen hat ist so plastisch und auch logisch aufgebaut. Sehr interessant ist dazu übrigens auch das Nachwort der Autorin in dem sie die Idee nochmals genau schildert und begründet wie und warum sie auf diese Ideen gekommen ist. Zwei ist eine wahnsinnig tapfere Frau. Sie will für andere einstehen und für sie kämpfen, für dieses Ziel hat sie ihr Leben lang trainiert um nicht eine Zeugerin wie ihre Mutter zu werden. Bleich ist sehr rätselhaft. Er behauptet er käme von der Oberfläche, doch das glaubt ihm niemand so richtig. Er ist oft verschlossen und redet nicht viel. Er ist ein verbissener Kämpfer und man kann sich im Kampf auch immer auf ihn verlassen. Beide Hauptfiguren waren so wundervoll dargestellt, dass ich das Gefühl hatte sie persönlich zu kennen.

Der Spannungsbogen war von Anfang bis zum Ende des Buches präsent. Ständig erwartete mich als Leserin die nächste Gefahr, die nächste überraschende Wendung und der nächste interessante Charakter. Es ist mir wirklich schwer gefallen das Buch aus der Hand zu legen und so habe ich es beinahe in einem Rutsch durch gelesen.

Das Buch wird zwar mit “Die Tribute von Panem” verglichen, ich persönlich war jedoch der Meinung es hat mehr Gemeinsamkeiten mit der Ashes-Reihe, wo ja auch einige wenige um das Überleben inmitten von Freaks / Untoten/ Zombies kämpfen. Ich bin jedenfalls sehr gespannt wie es im nächsten Teil weitergeht, weil das Ende des ersten doch ein offenes Ende war.

Die Reihe nochmal im Überblick:

Teil 1 : Die Enklave (16. Mai 2011)
Teil 2:  Die Zuflucht ( 17. Februar 2014)
Teil 3: Horde ( Erscheinungsdatum noch unbekannt)

Ich empfehle das Buch allen, bei denen eine Dystopie durchaus auch mal etwas düsterer sein darf. Mir hat die Reise in das New York der Zukunft viel Spaß bereitet und ich kann euch das Buch wirklich empfehlen.

Ich vergebe hier: ★★★★☆

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://Claudis-gedankenwelt.de/die-enklave-ann-aguirre/

2 Pings

  1. Ricas Kampf der Verlage Challenge 2014 | Claudis Gedankenwelt

    […] “Der Gottbettler” von Michael M. Thurner 2. “Die Enklave” von Ann Aguirre 3. “Roter Mond” von Benjamin Percy 4. “Die Brücke der Gezeiten 1″ von […]

  2. Denn Lesen verbindet Buch-Challenge 2014 | Claudis Gedankenwelt

    […] Ein Buch, das in der Zukunft spielt. “Die Enklave” von Ann Aguirre […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.