Das Geheimnis des Nebels ~ Pia Hepke

 

Broschiert: 340 Seiten
Verlag: Burg, Rehau
Deutsche Erstveröffentlichung: 5. März 2013
ISBN: 978-3937344997
Preis: 12,50 Euro
Finde mich auf Amazon!

 

Diana nimmt immer eine Abkürzung, wenn sie ihre beste Freundin Janina besucht. Diese Abkürzung kennt nur sie und sie gibt sie auch nicht preis, weil sie die Lichtung liebt über die der Weg führt. Doch eines Tages liegt die Lichtung in dichtem Nebel und Diana glaubt einen Drachen gesehen zu haben. Doch als sie nochmal hinschaut verlässt ein ihr bis dahin unbekannter Junge die Lichtung. Dann kommt ein neuer Junge an die Schule und Diana ist sofort fasziniert von Adrian und seinen unwahrscheinlich grünen Augen. Doch warum ist Adrian so distanziert? War er der Junge auf der Lichtung? und was hat das alles mit dem Waldbrand auf der Klassenfahrt zu tun? Diana beginnt wie in Trance ein Bild auf Leinwand zu malen. Kann ihr dieses Bild helfen das Rätsel zu lösen?

 

Ich muss zunächst einmal sagen, dass ich schon ewig keine Drachengeschichte mehr gelesen habe. Und ich mich dadurch doppelt gefreut habe, dass Pia über facebook diese Wanderbuchaktion gemacht hat, hinzu kommt, dass das Buch schon länger auf meiner Wunschliste stand. Deshalb möchte ich mich bevor ich zur Rezi komme erstmal ganz herzlich dafür bedanken, dass ich hier dabeisein durfte.

Zunächst ist mir das tolle Cover aufgefallen. Alles ist in blautönen gehalten und der Drache auf dem Cover scheint mitten im Nebel zu stehen. Das ergibt im Laufe der Geschichte auch einen Zusammenhang mit der Handlung, aber das verrate ich an dieser Stelle nicht genauer um nicht zu spoilern, das dürft ihr selbst lesen. Als ich das Buch aufgeschlagen habe ist mir direkt der kleine Drache unter Pias Widmung aufgefallen. Den möchte ich euch nicht vorenthalten, da er von Pia ins Buch gemalt wurde. Deshalb folgt hier ein kleines Foto von dem Drachen.
imageSchon gleich beim Vorwort wird Spannung aufgebaut und man freut sich darauf die nächsten Seiten zu lesen. Im ersten Kapitel steigt man gleich mit der Begegnung auf der Lichtung ein, wodurch das Interesse beim Leser nochmal gesteigert wird. Somit i st Pia ein wunderbarer Einstieg in diese Geschichte gelungen.
Dann lernt man nach und nach die Hauptprotagonisten kennen. In der Hauptrolle ist Diana, die manchmal ein wenig orientierungslos erscheint, weil sie nicht wirklich weiß was sie als nächstes tun soll, sondern sie lässt sich mehr treiben im Laufe der Geschichte und lässt sich von spontanen Eingebungen führen. Dann wäre da Janina, die Dianas beste Freundin ist, jedoch bringt sie Diana öfter in Situationen, die nicht angenehm für Diana sind. Janina denkt meist in erster Linie an sich und dann erst an andere, wodurch diese unangenehmen Situationen für Diana erst entstehen können. Dann hätten wir da noch Jay, einen Jungen von der Schule, der mit Adrian befreundet ist. Außerdem spielt Adrians Bruder Jason später noch eine Rolle.

Die Protagonisten waren mir gleich sympathisch und es ist der Autorin auch wunderbar gelungen die Landschaften und Umgebungen zu beschreiben wo sich die Handlung gerade jeweils abgespielt hat, man konnte der Handlung wunderbar folgen, weil alles stimmig aufgebaut war und man konnte sich immer in die Situation hineinversetzen, welche die Autorin gerade beschrieben hat, das trägt sehr dazu bei, dass man sich beim Lesen sehr wohl fühlt.

Etwas hängen geblieben bin ich an einigen Wort- oder Satzwiederholungen, die mir nach einiger Zeit stark aufgefallen sind. So kommt das Wort “Erschöpfung” im Zusammenhang mit Diana sehr häufig vor und stellenweise bündelt sich das Wort auf einer Seite mehrmals. Auch, dass Leila (eine Mitschülerin Dianas) Lügen sofort erkennt und man sie somit einfach nicht anschwindeln kann wurde recht häufig erwähnt. Das hat mich jetzt nicht massiv gestört, aber ich bin gelegentlich drüber gestolpert. Da es hier jedoch ein Debüt ist, sind solch kleinere Schwächen duchaus sympathisch. Man kommt aber auch nicht dran vorbei das große Talent der Autorin zu registrieren. Als sie zum Beispiel Dianas Garten mit der Hängematte beschreibt, habe ich fast die Vögel zwitschern hören und die Rinde der Bäume unter den Fingern gefühlt.
Auch lässt die Autorin völlig neue und innovative Ideen in ihr Buch einfließen, die ich so noch nie gelesen habe.Die Feuerzeuge haben mich zum Beispiel völlig fasziniert.

Am Ende des ersten Bandes wird nochmal richtig Spannung aufgebaut und man will fast schon umblättern um weiterzulesen. Doch da ist das Buch fertig und man denkt sich:”ist das gemein” Deshalb freue ich mich schon sehr auf Teil 2 um zu erfahren wie es weitergeht.

Mein Fazit lautet, dass es sich hier um ein wirklich gelungenes Debüt der Autorin handelt und um einen interessanten Auftakt zu einer Reihe, die aus vier Teilen bestehen wird.

Die Drachensaga im Überblick:

1. Das Geheimnis des Nebels (5. März 2013)
2. Das Geheimnis des Feuers (25. Oktober 2013)
3. Das Geheimnis des Wissens (Erscheinungstermin unbekannt)
4. Das Geheimnis der Liebe (Erscheinungstermin unbekannt)

Die Titel der weiteren Teile habe ich von Pias Autorenhomepage, die ich euch HIER verlinke.Dort findet ihr alle Infos und Leseproben, sowie eine Kurzgeschichte über den Waldbrand aus Tarans Sicht. Es lohnt sich also auf jeden Fall reinzuschauen.

Dies ist ein Buch für alle Drachenfans, die gern Jugendbücher lesen. Ich werde diese Reihe auf jeden Fall weiter verfolgen.

Von mir bekommt das Buch ★★★★☆

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://Claudis-gedankenwelt.de/das-geheimnis-des-nebels-pia-hepke/

1 Ping

  1. Das Geheimnis des Wissens – Drachensaga # 3 ~ Pia Hepke | Claudis Gedankenwelt

    […] 1. Das Geheimnis des Nebels (5. März 2013) 2. Das Geheimnis des Feuers  (25. Oktober 2013) 3. Das Geheimnis des Wissens (4. November 2014) 4. Das Geheimnis der Liebe (Ende 2015) […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.