You are wanted ~ Arno Strobel [Rezension]

 

Taschenbuch: 270 Seiten
Verlag: Edition M
Erscheinungstermin: 17.03.2017
ISBN: 978-1477824160
Preis: 9,99 € / eBook: 4,99 €
Kauf mich!

Inhalt:

Lukas Franke ist ein Projektmanager in einem Berliner Kongresszentrum. Er wird Opfer eines Hacker-Angriffes, der scheinbar zufällig sein Leben bedroht und seine Familie zerstören könnte. Er findet sich in einem Strudel von Ereignissen wieder, den er weder versteht noch stoppen kann. Was steckt dahinter? Wird Lukas Franke seine Unschuld beweisen können bevor alles zerstört wird? Oder wird er am Ende gar sein Leben verlieren?

Rezension:

Als großer Fan von Schweighöfer und auch von Arno Strobels Büchern, musste ich natürlich das Buch zunächst einmal lesen bevor ich bei Amazon die Serie „You are wanted“ dazu schaue. Ich schreibe euch jetzt aber extra die Rezension ohne die Serie zu kennen, weil mein Fokus auf dem Buch liegen soll ohne von der Serie beeinflusst zu sein.

Zunächst landet man mit Lukas Franke in einem Verhörraum und weiß noch gar nicht was eigentlich geschehen ist. Die Umstände, welche zu dem Verhör geführt haben werden in Rückblenden nach und nach aufgeklärt. Lukas Franke erzählt dem Leser also im Verhörraum seine Geschichte.

Ich empfand die Idee hinter dem Buch als sehr spannend. Gerade in Zeiten wo man so viele persönliche Daten von sich Preis gibt ist die Frage danach, wie schnell man zum Kriminellen gemacht werden kann oder seine Identität komplett gestohlen bekommt , nicht fern.

Ein paar gezielte Klicks und einige Veränderungen können in der digitalen Welt immensen Schaden anrichten. Ein guter Hacker bekommt so etwas sicherlich hin. Und einige User wissen auch gar nicht, dass man zum Beispiel von seiner Bank nie nach einer zweiten TAN gefragt wird um eine Zahlung endgültig zu bestätigen. Und schon hat der Angriff funktioniert und der Hacker eine unbenutzte TAN für die nächste Überweisung zur Hand. Auch das Teilen von Fake-News weist darauf hin, dass viele Menschen sich einfach nicht genug mit der Materie beschäftigen können oder wollen. Wie sicher sind wir also in der digitalen Welt?

Der Spannungsbogen in „You are wanted“ war gut aufgebaut und das Buch ließ sich sehr gut lesen, was nicht zuletzt an Arno Strobels grandiosem Schreibstil lag. Ab einem gewissen Punkt ahnt man als Leser jedoch bereits wie es enden würde. Auch, wenn mich die Intensität der Wendung überraschte. Ich habe der Storyline diese heftige Veränderung auch nicht ganz abnehmen können.

Lukas Franke war mir als Protagonist ein wenig zu weit entfernt. Zunächst erschien er mir zu naiv und teilweise wie ein Elefant im Porzellanladen. Kurz darauf war er wie ausgewechselt und agierte völlig anders als man es erwartet hätte von ihm. Er blieb die ganze Zeit irgendwie nicht greifbar für mich und aus diesem Grund konnte ich nicht so mitfiebern wie ich das getan hätte, wenn er mir sympathischer gewesen wäre.

Fazit:

Eine spannende Story mit teilweise unerwartetem Ende. Leider konnte mich das Finale jedoch nicht ganz überzeugen, weil es für mich nicht durchgängig glaubhaft war. Dennoch ist „You are wanted“ spannender Lesestoff und hat mich gut unterhalten.

Ich vergebe hier: ★★★★☆

 

 

 

 

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://claudis-gedankenwelt.de/you-are-wanted-arno-strobel-rezension/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>