Unter dem Südseemond ~ Regina Gärtner

 

Taschenbuch: 592 Seiten
Verlag: Heyne Verlag
Erscheinungstermin: 11. November 2013
ISBN: 978-3453411531
Preis: 9,99 Euro / eBook: 8,99 Euro
Kauf mich!

 

Köln im Jahre 1899. Die junge Alma und ihre Zwillingsschwester Käthe, sowie Mathilde und Fritz die beiden jüngeren Geschwister, leben bei Vater Leopold und Tante Heidi. Die Mutter ist verstorben. Alma hätte ursprünglich Hannes heiraten sollen und dürfen. Doch dann passiert das undenkbare und Alma soll plötzlich den Geschäftsmann Hermann Stieglitz heiraten, der sie mit in die Südsee nehmen will. Alma bleibt nichts anderes übrig als sich zu fügen und so folgt sie Hermann nach Samoa. Auf dem Weg dahin begegnet ihr Joshua, der ihre Gefühle durcheinander bringt. Doch es kann keine gemeinsame Zukunft geben, denn Alma ist bereits verheiratet und es wäre undenkbar sich auf Joshua einzulassen.

Der Fokus der Geschichte liegt auf Alma, die mich direkt mit ihrer herzlichen und rücksichtsvollen Art für sich eingenommen hat. Für Alma steht die Familie stets im Vordergrund und sie würde alles dafür tun, dass andere glücklich sind. Almas Schwester Käthe ist das genaue Gegenteil von Alma und das nicht nur äußerlich. Käthe ist missgünstig, neidisch und permanent unzufrieden. Käthe möchte am liebsten alles für sich alleine haben und so kommt es dazu, dass Käthe den Hauptteil der Schuld daran trägt, dass Alma mit Hermann nach Samoa gehen muss. Der Vater ist wahnsinnig streng und unbarmherzig. Der Tod seiner Frau hat ihm übel mitgespielt und er versucht seine Mädchen mit viel Strenge zu vorbildlichen Frauen zu erziehen und sie bestmöglich zu verheiraten. Das Glück der Mädchen steht dahinter zurück.

Die Autorin hat es geschafft mich von Anfang an, an das Buch zu fesseln. Die Liebesgeschichte zwischen Joshua und Alma steht nicht so sehr im Vordergrund wie ich zunächst erwartet hatte, sondern es geht primär um Alma und ihre charakterliche Entwicklung vom Kind zur Frau und Ehefrau. Almas stets anwachsende Stärke und ihre Festigkeit im Charakter haben mir wahnsinnig gut gefallen und mir wundervolle Lesestunden beschert.

Die Beschreibungen von Samoa und der Südsee haben mich an ferne Orte entführen können und ich durfte mich auf eine tolle Reise begeben. Ich war sehr beeindruckt davon wie plastisch die Autorin die Landschaft beschreibt und man hat richtig gespürt, dass ihr Herz für die Südsee schlägt.

Der Spannungsbogen baut sich dabei ganz sachte auf und hat dafür gesorgt, dass ich spätestens ab der Hälfte nicht mehr aufhören konnte zu lesen, so sehr hatte mich Almas Schicksal und ihre Erlebnisse fasziniert.

Sehr gelungen war auch wie immer wieder historische Fakten in die Erzählung eingeflossen sind. Normalerweise schalte ich bei historischen Fakten immer recht schnell ab, weil mein Kopf so voll ist und ich mir schlicht nicht alles sofort merken kann. Doch hier war das so gelungen dosiert, dass ich nicht nur weiterhin der Geschichte folgen konnte, sondern auch noch einiges über die Südsee 1899 – 1914 gelernt habe und das ohne Langeweile aufkommen zu lassen.

 

Fazit:

Wer gern auf einen romantischen Trip in die Südsee aufbrechen möchte, dem kann ich dieses Buch wärmstens empfehlen und ich habe Band 2 schon bereit liegen. In “Der Glanz von Südseemuscheln” gehen Almas Abenteuer nämlich weiter.

Ich vergebe hier: ★★★★★

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://claudis-gedankenwelt.de/unter-dem-suedseemond-regina-gaertner/

1 Kommentar

  1. Tanja

    Huhu,

    das hört sich toll an, ich liebe Geschichten über Familiengeheimnisse 🙂 werde mir das Buch mal genauer anschauen / reinlesen.

    Liebe Grüße,
    Tanja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>