Harry Potter und das verwunschene Kind ~ J.K. Rowling [Rezension]

 

Gebundene Ausgabe: 336 Seiten
Verlag: Carlsen
Erscheinungstermin: 24.09.2016
weitere Autoren: Jack Thorne und John Tiffany
Übersetzung: klaus Fritz und Anja Hansen-Schmidt
ISBN:978-3551559005
empfohlen ab: 14 Jahren
Preis: 19,99 € / eBook: 14,99 €
Kauf mich!

Inhalt:

Neunzehn Jahre nach den Ereignissen rund um Hogwarts, Harry und Voldemort ist nun das Skript zum Theaterstück: „Harry Potter und das verwunschene Kind“ erschienen.  Und hier wird die achte Geschichte nun erzählt…….

Rezension:

Harry ist inzwischen überarbeiteter Angestellter im Zaubereiministerium, Vater dreier Kinder und Ehemann. Sein Leben ist nicht gerade einfacher geworden, denn während ihn seine Vergangenheit immer wieder einholt, kämpft sein Sohn Albus mit dem großen Vermächtnis seines Vaters. Doch als Vergangenheit und Gegenwart miteinander verschmelzen stellen Harry und Albus fest, dass das Dunkle von dort kommt wo man es am wenigsten erwartet…..

Da ich ein sehr großer Harry Potter-Fan bin, war für mich direkt klar, dass ich das neue Buch haben muss. Die Tatsache, dass es ein Skript ist hat mich zunächst ein wenig verunsichert. Ich war mir nicht sicher wie ich mit dieser Erzählform zurechtkommen würde. Doch schon nach wenigen Szenen haben meine Bedenken sich zerstreut und ich konnte mich gut auf die Geschichte einlassen.

Albus war mir direkt von Beginn an wesentlich weniger sympathisch, als ich es erwartet hatte. Dafür, dass er Harry Sohn ist scheint er nur sehr wenig von seinem Vater zu haben und auch mehr Dunkelheit im Herzen als dieser. Deshalb konnte ich zu ihm zunächst nur sehr schlecht eine Bindung aufbauen. Doch wie sich im Laufe der Erzählung herausstellt ist diese Antipathie des Lesers durchaus gewollt vom Autor.

Da jeweils das Setting der Szene gut beschrieben ist, konnte ich mir trotz der dem Skript eignen Knappheit die Szenen dennoch recht gut vorstellen.

Der Spannungsbogen entwickelt sich zunächst recht langsam, doch als Vergangenheit und Gegenwart verschmelzen war ich völlig gefesselt und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Wie genau die Verschmelzung geschieht, das sage ich euch natürlich hier nicht.

Klar hätte auch ich lieber einen Roman gehabt, aber dass es ein Skript ist steht ja schon vorne drauf und ist somit kein relevanter Kritikpunkt für mich. Lediglich der etwas schwergängige Beginn lässt mich ein Sternchen abziehen und auch, dass es lange gebraucht hat bis ich einen Draht zum Hauptprotagonisten gefunden habe.

Fazit:

Eine überzeugende Weiterführung der Harry-Potter-Geschichte, die sicherlich auch noch einmal verfilmt werden wird und diese Verfilmung durchaus verdient hätte. Ich hoffe nur sie machen nicht zwei Teile draus. Gerne würde ich mehr solcher Skripte lesen und mich immer wieder neu nach Hogwarts entführen lassen.

Ich vergebe hier: ★★★★☆

 

 

 

 

 

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://claudis-gedankenwelt.de/harry-potter-und-das-verwunschene-kind-j-k-rowling-rezension/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>