White Zone – Letzte Chance ~ Katja Brandis [Rezension]

 

Gebundene Ausgabe: 464 Seiten
Verlag: Beltz & Gelberg
Erhältlich im Verlagsshop
Erscheinungstermin: 06.03.2017
ISBN: 978-3407821942
empfohlenes Alter: 13-16 Jahre
Preis: 17,95 € / eBook: 16,95 €
Kauf mich!

Inhalt:

Sechs straffällige Jugendliche, darunter die 19-jährige Crash, erhalten eine letzte Chance: In  einer alten antarktischen Forschungsstation sollen sie zu sich selbst finden und ihr Leben wieder ordnen. Doch es wird zu einem Höllentrip. Ein Unbekannter bedroht die Jugendlichen und die unmenschliche Umgebung fordert zusätzlich ihren Preis. Nicht nur Crashs nerven liegen blank. Doch dann fassen die jugendlichen einen Plan, der nicht nur waghalsig ist, sondern sie alle auch in noch größere Schwierigkeiten bringen wird.

Rezension:

Aufgrund des tollen Covers und des Spannung versprechenden Klappentextes musste ich einfach zu diesem Buch greifen. Schon die antarktische Kulisse verspricht sehr viel Spannungspotenzial. Dazu noch eine explosive Mischung aus straffällig gewordenen Jugendlichen, die hier resozialisiert werden sollen. Das alles verspricht eine gelungene Mischung aus Action und Thrill.

Ich hatte zunächst ein wenig Schwierigkeiten in die Geschichte hineinzufinden, da mich die Konstellation und der Ablauf des Resozialisierungsprogrammes ein wenig stutzen ließen. Für sechs Jugendliche gibt es nämlich gerade mal einen Betreuer und eine Köchin, bei der Kochen nicht zu ihren Stärken zählt. Das erschien mir von Beginn an zu wenig zu sein um diese Kids unter Beobachtung zu halten. Auch die Art und Weise wie das Programm aufgebaut ist war nicht überzeugend. Denn außer Gruppensitzungen scheint es kein wirkliches Programm zu geben für die Kids. Das Buch spielt im Jahr 2030 und ich hatte hier irgendwie trotz des reduzierten Lebens auf der Station etwas mehr Zukunftsmusik erwartet. Trotz Konflikten zwischen den Jugendlichen, der atemberaubenden Antarktis und dem Unbekannten, der es auf die Jugendlichen abgesehen hat, plätschert die Handlung lange Zeit nur vor sich hin und konnte mich nicht so mitreißen wie erhofft.

Crash als Hauptprotagonistin wurde sehr nachvollziehbar gestaltet und man erlebt Ausschnitte aus Ihrer Vergangenheit und lernt sie so Schritt für Schritt besser kennen. Auch ihre Gefühle für Arvid wurden gut geschildert und man erlebt Crashs Blick auf die Welt und nähert sich ihr so nach und nach an. Einmal einen nicht nur guten Hauptprotagonisten zu erleben ist sehr spannend und kommt meiner Meinung nach zu selten in der Buchwelt vor.

Auch der Spannungsbogen hat eine ganze Weile gedauert bis er in Schwung kam. Zwar taucht der mysteriöse Unbekannte immer mal auf und sorgt für Angst unter den Kids, aber hier hätte es etwas weniger drumherum sein dürfen. Als ich dann in der Geschichte angekommen war hat die Autorin einen weitern Punkt eingebaut, der so gar nicht zum Buch gepasst hat. Eine Romanze und sich überschlagende Gefühle bei Jugendlichen. Damit habe ich so gar nicht gerechnet und es hat dem Spannungsaufbau meiner Meinung nach nicht gut getan.

Gegen Ende des Buches, ab Seite 300 etwa, erfolgte ein gelungener Showdown mit einigen unerwarteten Wendungen, der  mich für die Schwachpunkte im Buch gelungen entschädigen konnte. Dafür hat es sich definitiv gelohnt dran zu bleiben und mich durch die Romanze zu lesen. Denn ab diesem Punkt wurde es endlich der erwartete Jugendthiller auf den ich hier gehofft hatte.

Der Schreibstil der Autorin entschädigt gelungen für die Längen im Buch. Denn sie lässt die Antarktis mit all ihren  schönen, aber auch ihren Schattenseiten vor dem inneren Auge lebendig werden. Und das ist ein großer Pluspunkt des Buches für mich.

Fazit:

Ein Jugendthriller in der atemberaubenden Antarktis, der jedoch einige Schwachstellen hatte für mich. Wer jedoch durchhält wird auf jeden Fall belohnt. Das Finale ist grandios und wäre das ganze Buch so gewesen hätte es 5 Sterne gegeben.

So vergebe ich hier: ★★★☆☆



 

 

 

 

 

 

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://claudis-gedankenwelt.de/white-zone-letzte-chance-katja-brandis-rezension/

2 Kommentare

  1. Ela

    Hey,
    das kommt gleich mal auf die Wunschliste.
    Danke fürs vorstellen 🙂
    LG Ela

    1. Tobias

      Hallo.

      Viel Spass beim Lesen 🙂

      Liebe Grüsse
      Claudi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>