Was auch immer geschieht ~ Bianca Iosivoni [Rezension]

 

Taschenbuch: 416 Seiten
Verlag: LYX
Erscheinungstermin: 11. November 2016
ISBN: 978-3736302877
Preis: 10,00 € / eBook : 8,99 €
Finde mich auf Amazon! 

Inhalt:

Callie und Keith standen sich seit sieben Jahren nicht mehr gegenüber. Und Callie hatte ihren Stiefbruder Keith eigentlich aus ihrem Gedächtnis gestrichen. Denn sie gibt ihm die Schuld, dass ihr Vater damals kurz nach ihrem dreizehnten Geburtstag ums Leben kam. Das kann sie ihm bis heute nicht verzeihen. Als sie zum Highschoolabschluss ihrer Schwester in das Haus der Stiefmutter zurückkehrt, steht Keith plötzlich vor ihr. Und sofort flammen Wut und Hass in ihr auf, aber auch andere Gefühle, die Keith damals schon in ihr ausgelöst hat.

Rezension:

Ich bin ein großer Fan des Genres New-Adult und deshalb musste ich einfach zu der neuen Geschichte von Bianca Iosivoni greifen. Etwas skeptisch war ich, weil es hier ja um eine verbotene Anziehung zwischen Stiefgeschwistern geht. Doch diesen schwierigen Aspekt hat die Autorin so gut und gelungen umrandet mit diesem düsteren Kapitel aus der Vergangenheit der beiden, dass es mich in keinster Weise gestört hat, dass die beiden Hauptprotagonisten Stiefgeschwister sind.

Ich wurde von Anfang an in die Geschichte hineingezogen und konnte gerade die Emotionen von Callie und Keith jeweils sehr gut nachvollziehen und durch die gelungen Beschreibungen der Autorin auch richtig mitfühlen.

Der Perspekttivische Wechsel zwischen Callie und Keith lassen den Leser wirklich jede Facette des Konflikts erfassen und so wurde ich sehr schnell mitgerissen.

Die Grundthematik der Gefühle für den Stiefbruder wird durch die dunkle Vergangenheit überschattet. Wird Callie ihm verzeihen können was er getan hat? Und was genau ist an jenem Tag geschehen an dem Callies Vater zu Tode kam.

Mich hat diese Geschichte sehr berührt und einzig Callies verbissenes Festhalten an altem Hass udn angestauter Wut war mir teilweise ein bisschen zu viel des Guten. Ich hätte sie an einigen Stellen gern mal geschüttelt und wach gerüttelt, denn sie ist so in ihrem Emotions-Karussell gefangen, dass sie weder nach rechts noch nach links schaut.

Natürlich ist der grobe Rahmen der Story recht vorhersehbar, aber eine Überraschung hat die Autorin am Ende noch eingebaut, weil das düstere Geheimnis wie es zu dem Unfall kam gelüftet wird. Das hat mir sher gut gefallen und hat das Ende des Buches noch spannend gestaltet.

Der lockere Schreibstil der Autorin liess mich förmlich durch die Seiten fliegen und die Szenen waren sehr eingänglich beschrieben, sodass ich stets ein Bild vor Augen hatte und das ist für mich persönlich immer sehr wichtig um mich in das Buch hineinversetzen zu können.

Fazit:

Eine traurige, emotionale und auch in einigen Szenen erotische Geschichte erwartet den Leser hier. Wer gerne New-Adult liest, der sollte sich von der Tabu-Thematik nicht abschrecken lassen, denn es wurde hier gelungen umgesetzt.

Ich vergebe hier: ★★★★☆

 

 

 

 

 

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://claudis-gedankenwelt.de/was-auch-immer-geschieht-bianca-iosivoni-rezension/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>