Wallbanger: Ein Nachbar zum Verlieben ~ Alice Clayton [Rezension]

 

Broschiert: 376 Seiten
Verlag: Sieben-Verlag
Erscheinungstermin: 1. Januar 2015
ISBN: 978-3864434594
Preis: 12,90 Euro / eBook: 6,99 Euro
Kauf mich!

Reihenfolge der Cocktail-Serie:

  1. Wallbanger – ein Nachbar zum Verlieben (01. Januar 2015)
  2. Rusty Nailed – Die Liebe und das Leben (01. August 2015)
  3. Screwdrived – Wo die Liebe hinfällt (01. Januar 2016)

Inhalt:

Caroline Reynolds zieht nach San Francisco und freut sich auf ihren neuen Job, ihre neue Wohnung und ihr neues Leben. Das einzige was ihr fehlt ist ihr O, der seit ihrem letzten, wahnsinnig schlechten Lover untergetaucht ist. Doch was sie immens stört ist ihr nachts aktiver Nachbar, der regelmäßig mit wechselnden Liebschaften ihre Wand zum Beben bringt. Als sie Simon zur Rede stellt, wirft diese erste Begegnung gemischte Gefühle und Verwirrung auf.

Rezension:

Wallbanger ist der erste Teil der Cocktail-Serie und nachdem ich das Buch mehrfach empfohlen bekommen habe, musste  ich es einfach lesen.

Ich kam auch super in die Geschichte rein, die tatsächlich weniger durch ausgedehnte Erotikszenen besticht, als durch den tollen Humor, der drin steckt. Ich fand es wahnsinnig unterhaltsam zu sehen, wie Caroline die  einzelnen Bettgefährtinnen genau beobachtet durch den Türspion und sich anhand der Geräusche der Damen eigene Spitznamen überlegt, die sie den Frauen verpasst.

Auch Caros Kater hat eine nicht unerhebliche Rolle bei einer der Frauen, die Caroline Maunzi nennt. Bei diesen Szenen musste ich sehr lachen, weil es so witzig geschildert wird wie der Kater die Wände hoch geht.

Auch die Szenen zwischen Caro und Simon sind immer mal wieder von einer gewissen Komik geprägt. Doch natürlich prickelt es zwischen den beiden auch.

Das Buch ist superleicht und angenehm zu lesen und konnte mich gut unterhalten. Was es jedoch nicht hatte waren überraschende Wendungen und unvorhergesehene Ereignisse. Wenn man solche Bücher liest, weiß man einfach wie sie ausgehen und was passieren wird, doch das ist hier auch gar nicht negativ gemeint, sondern solche Bücher müssen eben ab und an auch mal sein wie ich finde.

Auch die Szenen zwischen den Kumpels von Simon und Caros Freundinnen sind immer wieder sehr interessant, weil die vier in der falschen Konstellation zusammenkommen und eigentlich lieber den Partner tauschen würden, doch da sie sich das nicht einfach sagen können, gibt es hier auch immer wieder unterhaltsame Situationen.

Ich bin bei diesem Buch nur so durch die Seiten geflogen und hatte es sehr schnell gelesen, weil es eine gelungene Mischung aus Unterhaltung, Witz und Erotik enthält.

Fazit:

Mich hat das Buch gut unterhalten und war sehr schnell ausgelesen, die anderen Teile der Cocktail-Serie folgen sicher bald 🙂

 

Ich vergebe hier: ★★★★☆

 

 

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://claudis-gedankenwelt.de/wallbanger-ein-nachbar-zum-verlieben-alice-clayton-rezension/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>