These Broken Stars 1 – Lilac und Tarver ~ Amie Kaufmann und Meagan Spooner [Rezension]

 

Gebundene Ausgabe: 496 Seiten
Verlag: Carlsen
Erscheinungstermin: 27. Mai 2016
ISBN: 978-3551583574
empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Originaltitel: These broken Stars
Übersetzung: Stefanie Frida Lemke
Preis: 19,99 Euro / eBook: 13,99 Euro
 Kauf mich!

Inhalt:

Es ist nur eine kurze Begegnung auf dem größten und luxuriösesten Raumschiff der Menschheit, die Lilacs Leben für immer ändern wird. Lilac ist das reichste Mädchen des Universums und Tarver ein gefeierter Kriegsheld aus einfachen Verhältnissen. Nichts hätte diese Kluft überbrücken können außer dem Absturz des angeblich sicheren Schiffs, der Icarus. Als das Unfassbare geschieht müssen Lilac und Tarver auf dem fremden Planeten um ihr Überleben kämpfen und finden so immer mehr zueinander. Doch werden sie es schaffen? Was erwartet sie auf dem Planeten?

Rezension:

Lilac und Tarver….. schon als ich dieses Cover sah, wusste ich: Das ist ein must-read! Der Klappentext überzeugte mich dann definitiv und so stürzte ich mich ins Abenteuer.

Die 16-jährige Lilac Laroux ist sehr einsam und gefangen in den Zwängen der Gesellschaft. Ihr Vater wacht mit Argusaugen über sie und niemand darf sich ihr ungestraft nähern. So kommt es auch, dass die erste Begegnung zwischen Lilac und Tarver noch nicht so gut verläuft. Doch dann stürzt die Icarus ab und die beiden sind durch dieses Los aufeinander angewiesen. Da kommt es natürlich zu einigen Spannungen und sie sind gezwungen einen Weg zu finden mit der Situation klar zukommen. Es passiert auch auf dem Planeten einiges unvorhersehbares und überraschendes, das auch Gefahren birgt.

Nach dem Absturz begeben sich beide auf den Weg und sie erhoffen sich am Ziel die Rettung zu finden. Da wären wir auch bei meinem Kritikpunkt an der Geschichte, denn der Weg ist wirklich sehr lang und es gibt einige Wiederholungen von fast gleichen Situationen. Zwar wurden immer wieder einige Gefahren eingebaut, aber das Grundgerüst der Ereignisse blieb fast gleich.

Zwischendurch werden immer wieder Dialoge zwischen Tarver und einem Vorgesetzen eingeblendet, wobei klar wird, dass Tarver sich gerade im Verhör befindet und er versucht im Rückblick einige Situationen anders zu schildern als sie sich ereignet haben. Man erfährt als Leser aber natürlich wie es wirklich war und versteht auch die Motivation Tarvers dadurch besser.

Der Schreibstil ist sehr eingängig und leicht zu lesen, wie es in einem Jugendbuch sein sollte. Auch die Annäherung zwischen Tarver und Lilac sowie ihre Gefühle füreinander werden sehr bildhaft und eingehend geschildert, sodass man sich gut in die Protagonisten hineinversetzen kann. Erzählt wird abwechselnd aus der Sicht von Lilac und Tarver. Die Einblendungen aus den Verhören sind immer sehr kurz und markieren einen Übergang zwischen zwei Kapiteln.

Fazit:

„These Broken Stars“ ist ein gelungener Auftakt, dem jedoch ein paar Seiten weniger gut getan hätten. Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung und bin gespannt wie es weiter geht.

Ich vergebe hier: ★★★★☆

 

 

 

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://claudis-gedankenwelt.de/these-broken-stars-1-lilac-und-tarver-amie-kaufmann-und-meagan-spooner-rezension/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>