The Evil Me ~ Stefanie Hasse [Rezension]

 

eBook: 286 Seiten
Verlag: Impress
Erscheinungstermin: 6. Oktober 2016
ASIN: B01GJS4DZY
Preis: 3,99 Euro
Finde mich auf Amazon!

Inhalt:

Monica wartet schon ihr ganzes langes Leben darauf sich endlich den MindLog einsetzen zu lassen. Und endlich bekommt sie ihn an ihrem 18. Geburtstag eingesetzt. Doch dann beginnen ihre Freunde sich zu verändern….Auf jeden Blackout folgen schlimme Taten und charakterliche Änderungen…. Und was geschieht mit ihr selbst, wenn sie sich an nichts mehr erinnert? Was tut sie und wer ist dafür verantwortlich? Bald beginnt eine atemlose Jagd auf der Suche nach der Wahrheit und alle, die Monica liebt geraten in größte Gefahr……

Rezension:

Eine gar nicht mehr so weit entfernte Zukunftsvision erwartet den Leser hier. Die Menschen kommunizieren nicht mehr über Handys oder Computer, sondern über ein Implantat namens MindLog. Mit kurzen Augenbewegungen lassen sich Nachrichten abrufen, oder auch im Internet surfen. Und selbst das Telefonieren gleicht für Außenstehende eher einem Selbstgespräch dank der neuen Technologie.

Mit Monica wurde ich nicht so richtig warm. Ich konnte ihr Handeln und ihre Emotionen zwar nachvollziehen und folgte auch den spannenden Geschehnissen sehr gerne, aber ich konnte sie nicht richtig greifen. Die übrigen Protagonisten blieben auch ein wenig im HIntergrund, da ein Großteil der Handlung aus Monicas Sicht erzählt wurde. Hier hätte ich mir ab und zu einen weiteren Schwenk zu den anderen Protagonisten gewünscht.

Der Spannungsbogen baut sich recht schnell auf, wenn man als Leser merkt, dass hier einiges im Argen liegt. Und spätestens als Monicas Freunde Dinge tun, die sie sonst nie getan hätten, habe ich schnell gemerkt in welche Richtung das Buch gehen würde. Stefanie Hasse streut natürlich wieder viele Verdächtige in den Raum und so weiß man als Leser nicht so recht wie es nun ausgehen wird. Einzig Monicas Vater, der keinen MindLog hat stellt eine gewisse Konstante im Buch dar und das hat auch eine Stütze in die Geschichte gebracht.

Das Finale ging mir ein wenig zu schnell und trotz der vorhandenen Spannung ließ mich das offene Ende etwas ratlos zurück. Hier hätte ich mir auf jeden Fall gewünscht, dass es zu einer genaueren Auflösung kommt. Da dies ein Einzelband ist, wird es wohl leider keine Fortsetzung mehr geben in der alles rund zu Ende geführt wird. Die Zitate am Ende konnte ich leider nicht alle schlüssig zuordnen und hätte mir da einen kleinen Anhang gewünscht wo die Zitierten noch aufgeführt werden. Einige Der Handlungsfäden werden natürlich zu Ende geführt und ich habe auch schon viel gehört, dass das offene Ende genau passend ist für andere Leser.

Fazit:

Wer gerne spannende Zukunfts-Thriller liest, der ist hier auf jeden Fall richtig und wird sehr intensive Lesestunden haben, die in Gedanken auch noch nachwirken. Denn was wäre, wenn es ein MindLog tatsächlich gäbe? Wie sähe unser Leben dann aus? Ist das wirklich noch  so weit entfernt?

Ich vergebe hier: ★★★★☆

 

 

 

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://claudis-gedankenwelt.de/the-evil-me-stefanie-hasse-rezension/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>