Survive the Night ~ Danielle Vega [Rezension]

 

Gebundene Ausgabe: 272 Seiten
Verlag: Gulliver von Beltz & Gelberg
Erscheinungstermin: 11. Juli 2016
ISBN: 978-3407747310
empfohlenes Alter: 14 – 17 Jahre
Originaltitel: Survive the Night
Übersetzung: Inge Wehrmann
Preis: 14,95 Euro / eBook: 13,99 Euro
Kauf mich! 

Inhalt:

Casey hat den Drogenentzug gerade hinter sich und lässt sich von ihrer Freundin Shana überreden auf den  legendären und illegalen „Survive the Night“ –Rave zu gehen. Dieser findet in einem stillgelegten U-Bahn-Tunnel statt und die Stimmung ist grandios. Bis Julie, eine gemeinsame Freundin, tot aufgefunden wird.Casey Shana und ihre Freunde sind schockiert und haben Angst, denn der Mörder scheint unter den Feiernden zu sein. Sie wollen fliehen, doch werden sie dem Killer entkommen? Wer oder Was ist hinter ihnen her? Wird Casey diese Nacht überleben?

Rezension:

Casey ist gerade aus dem Entzug gekommen und versucht nun wieder Anschluss an ihr altes Leben zu finden, nur ohne Drogen. Doch das ist alles nicht so einfach. Sie wurde süchtig weil sie zu viel Oxycodon nahm. Sie hatte eine schwere Verletzung und brauchte das Schmerzmittel eine Weile und nahm es irgendwann aus Spaß.

Ihre Freundin Shana ist dann genau der falsche Umgang. Sie geht feiern, betrinkt sich und nimmt ebenfalls Drogen. Dennoch hat Casey das Gefühl eine stärkere Bindung zu ihr zu haben als zu den braven Freundinnen von früher. So kommt es auch, dass Shana gar nicht viel sagen muss um Casey zu überreden mit ihr zu kommen. Auch die anderen Freunde der Clique folgen Shana direkt. Sie ist so etwas wie der Kopf der Gruppe.

Das Buch spielt in New York und Caseys Zeit in Mountainside wird nur in der Rückblende kurz angerissen. Es  beginnt auch zunächst noch ziemlich verhalten. Man lernt Casey und ihre Freunde kennen und erfährt wie genau es zu ihrem Entzug kam. Das Buch nimmt erst ab der Hälfte richtig Fahrt auf, wenn die Flucht durch die Tunnel beginnt. Dann steigt der Spannungsbogen stark an und lässt einen das restliche Buch am Stück durchlesen. Das Ende kommt aber leider wieder sehr abrupt und mir persönlich hätte ein anderes Finale vorgeschwebt.

Es handelt sich hier um einen Horror-Thrill für Jugendliche ab 14 Jahren und ich würde das Buch auch in der Tat noch nicht vorher empfehlen. Stellenweise ist es sehr blutig und gruselig und deshalb keinesfalls für jüngere Leser geeignet.

Wir erleben die ganze Geschichte aus Caseys Sicht in der Ich-Perspektive und so bleibt es in einigen Momenten etwas verwirrend, weil man nicht das auktoriale Gesamtbild vor sich hat.

Der Schreibstil ist sehr flüssig zu lesen und man fliegt nur so durch die doch recht kurzen Kapitel. Ich persönlich mag es, wenn Kapitel nicht so überlang sind, weil man dann besser mal kurze Lesepausen einlegen kann. Doch diese habe ich ab der Hälfte auch einfach nicht mehr gebraucht, weil meine Nerven so gespannt waren und ich unbedingt das Finale des Thrillers wissen wollte.

Fazit:

Spannender Jugend-Horror-Thrill, der mich bis auf die wenigen Kritikpunkte gut unterhalten konnte und den ich allen Fans des Genres empfehlen kann.

Ich vergebe hier: ★★★★☆

 

 

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://claudis-gedankenwelt.de/survive-the-night-danielle-vega-rezension/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>