Sunshine Girl 1 – Die Heimsuchung ~ Paige McKenzie & Alyssa Sheinmel [Rezension]

 

Gebundene Ausgabe: 336 Seiten
Verlag: bloomoon
Erscheinungstermin: 18.08.2016
ISBN: 978-3845814032
Übersetzung: Doris Hummel
empfohlenes Alter: 14-17 Jahre
Originaltitel: The Haunting of Sunshine Girl
Preis: 16,99 € / eBook: 14,99 €
Finde mich auf Amazon!

Die Sunshine Girl-Bücher:
  1. Sunshine Girl – die Heimsuchung (18.08.2016)
  2. Sunshine Girl – Das Erwachen (15.02.2017)

Inhalt:

Kurz nach ihrem 16. Geburtstag zieht Sunshine mit ihrer Mutter Kat vom sonnigen Texas ins verregnete Washington. Und als wäre das noch nicht schlimm genug für Sunshine, so scheint das neue Haus ein Geisterhaus zu sein. Sunshine hört Stimmen und beobachtet seltsame Ereignisse. Doch als ihre Mutter beginnt sich komisch zu verhalten beginnt sie zu ahnen, dass dies nur die Spitze des Eisberges war und noch viel schrecklichere Dinge bevorstehen werden. Sunshine muss sich der Vergangenheit stellen und ihre Mutter vor einem schrecklichen Schicksal bewahren.

Rezension:

Zunächst beobachtet der Leser die kurze Sequenz als Sunshine an ihrem 16. Geburtstag die Kerzen auf ihrer Torte auspustet um sich etwas zu wünschen. Doch eine Sekunde lang beschleunigt ihr Puls und es scheint ganz kalt im Raum zu werden. Was war das? Fragt man sich ganz unwillkürlich und meine Neugierde war geweckt. Danach zieht Sunshine mit Kat nach Washington. Weg von allen Freunden und ihrer gewohnten Umgebung scheint es zunächst so als wolle sie dem neuen Haus gar keine Chance geben. Doch als Türen sich von selbst öffnen, sie einen kalten Hauch spürt und eine leise Mädchenstimme ihr eine gute Nacht wünscht, ahnt Sunshine, dass sie in ein Geisterhaus gezogen sind.

Doch ihre Mutter will oder kann das nicht sehen und sie beginnt immer abwesender zu werden und nur noch an ihrer Arbeit festzuhalten. Was geschieht mit Kat? Und was kann Sunshine dagegen tun?

Dieses buch hat sich fast von alleine gelesen. Ich war ab der ersten Seite in der Geschichte drin und habe mit Spannung die Entwicklungen verfolgt. Als Sunshine auf Nolan trifft, hat sie endlich jemanden, der ihr glaubt und mit ihr gemeinsam erforscht was in dem Haus vorgefallen ist. Beide Hauptprotagonisten sind mir schnell ans Herz gewachsen und ich fand die beiden grandios beschrieben. Ihre Eigenarten haben sie für mich greifbar und nachvollziehbar gemacht.

Ein wenig gestört hat mich bei der Hauptprotagonistin, dass sie zwar durch ihre Liebe zu Jane Austen und alte Dinge sehr sympathisch wurde, aber dann wieder sehr oberflächlich gedacht hat. Dieser Widerspruch passte für mich  nicht so ganz. So dachte sie zum Beispiel, dass ihr Rosafarbenes Zimmer alle Jungs vergraulen müsste und hat damit zwischendurch immer einen Teil der Atmosphäre ein wenig zerredet. Hier hätte ich mir gewünscht, dass sie einfach einen neuen Teppich ins Zimmer legt und nicht in einem rosa Alptraum wohnen bleibt.

Ansonsten hat mir das Buch sehr gut gefallen und so richtig spannend wurde es als Kat sich merkwürdig zu verhalten beginnt. Ab da konnte ich das Buch einfach trotz der kleineren Kritikpunkte nicht mehr aus der Hand legen. Das Finale konnte mich mit viel Spannung und einem großen Showdown überzeugen und ich freue mich schon jetzt auf Teil 2.

Fazit: 

Mich konnte das Buch gut unterhalten und ich mochte es mal wieder eine Geistergeschichte zu lesen. Auch freue ich mich sehr auf die Fortsetzung, die kürzlich erschienen ist und sicherlich bald bei mir einziehen wird.

Ich vergebe hier: ★★★★☆

 

 

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://claudis-gedankenwelt.de/sunshine-girl-1-die-heimsuchung-paige-mckenzie-rezension/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>