Shadow Dragon 1 – Die falsche Prinzessin ~ Kristin Briana Otts [Rezension]

 

Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
Verlag: Oetinger 
Erscheinungstermin: 25.09.2017
ISBN:  978-3789108440
Übersetzung: Tanja Ohlsen
empfohlenes Alter: 14-17 Jahre
Originaltitel: Shadow Wars- The False Princess
Preis: 18,99 € / eBook: 14,99 €
Kauf mich! 

 

 

 

  1. Shadowdragon – Die falsche Prinzessin (25.09.2017)
  2. Shadowdragon – Der dunkle Thron
  3. Shadowdragon – Die wahre Kaiserin

 

 

 

Als eine der Onna-Bugeisha kennt Kai nur Disziplin und Gehorsam. Sie kämpfen nur zu dem Zweck Prinzessin Noriko zu beschützen. Als eines Tages ein Angriff auf die Prinzessin gerade noch so vereitelt werden kann. Wird Kai dazu berufen an Stelle der Prinzessin der Krönung des neuen Kaisers über die vier Königreiche beizuwohnen, da sie der Prinzesssin so ähnlich sieht. Allein in der intriganten Welt der Mächtigen und Reichen, lernt sie nicht nur Prinz Enlai, sondern auch den Drachenhüter Jao kennen. Nur kann sie ihnen wirklich trauen? Und soll sie dem Ruf des sagenumwobenen Shadow Dragon folgen, zu dem sie eine geheimnisvolle Verbindung zu haben scheint?

 

 

 

Kai wurde direkt nach ihrer Geburt ausgesetzt und wuchs daher im Tempel der Onna-Bugeisha auf. Sie hat nur das leben als Kriegerin kennen gelernt und somit auch nie das Verlangen gehabt etwas anderes zu tun. Die Onna-Bugeisha schwören früh keine Kinder zu bekommen und ihr Leben nur dem Schutz von Noriko zu widmen. Nichts anderes als diese Aufgabe zählt für sie.

Doch als eines Tages ein Anschlag nur knapp vereitelt werden kann, soll Kai plötzlich an Stelle der Prinzessin als ihr Double zur Krönung des neuen Kaisers gehen. Dadurch kommt sie mit einer Welt in Berührung, die sie noch nie erlebt hat. Doch in der Kaiserstadt wimmelt es nur so vor Intrigen und Scharaden und bald schwebt Kai in großer Gefahr.

Das fernöstliche Setting hat mir hier sehr gut gefallen und passt ganz wunderbar zur Rahmenhandlung. Denn die Drachen und auch die Kaiserkrönung fügen sich hier ganz wunderbar ein.

Kai ist natürlich mit all dem drum herum völlig überfordert und weiß gar nicht wie ihr geschieht als sie plötzlich inmitten all der Pracht zurecht kommen muss. Denn sie hatte nur die Dauer der Anreise Zeit sich auf ihre neue Rolle vorzubereiten. Natürlich geht auch das eine oder andere ein wenig schief was sie anfasst. So wird immer wieder für Spannung gesorgt, wenn ich beim Lesen dachte, dass sie jetzt auffliegen müsste.

Sie lernt auch das erste Mal Jungs in ihrem Alter kennen und ist von den Gefühlen die das auslöst ebenfalls überfordert. da wäre einmal Prinz Enlai und Jao, der Hüter des Shadow-Dragon. Beide lösen Emotionen in ihr aus, die sie unmöglich einordnen kann. Enlai kennt sie nur als Noriko und Jao kennt ihr wahres Gesicht. Bei ihm kann sie Kai sein. Doch würde Enlai auch Kai mögen? Niemals kann sie ihm ihre wahre Identität offenbaren, denn das würde das Reich in große Schwierigkeiten bringen.

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen und ich fand mich sehr gut zurecht in der Geschichte. Zum Glück waren nicht alle namen so kompliziert und ich wusste recht gut wer zu welchem Königshaus gehört. Ich empfand die Schilderungen hier als sehr gut und konnte alles problemlos nachvollziehen. Ein wenig zu kurz kamen die Drachen für meinen Geschmack. Sie spielen zwar schon eine Rolle, aber bei Weitem nicht so zentral wie ich erwartet hatte. Auch die Bindung von Kai zum sagenhaften Shadow- Dragon hätte mehr vertieft werden können und kommt hoffentlich im nächsten Teil besser zum Tragen. Die Intrigen am Hof nahmen dafür viel mehr Platz ein. Die Wendungen der Geschichte konnten mich nicht alle so überraschen, wie ich gehofft hatte, denn Vieles zeichnete sich schon im Vorfeld ab.

Der grandiose Schreibstil und das Setting haben mich an das Buch fesseln können. Das Finale des Buches ist sehr offen gehalten, deshalb hoffe ich sehr, dass Teil 2 bald erscheinen wird. Einen genauen Termin konnte ich jedoch noch nicht finden.

 

 

 

Das Setting sowie die Entwicklung von Kai als Hauptprotagonistin haben mir sehr gut gefallen. Auch der Schreibstil lässt nichts zu meckern übrig. Es dauert eine Weile bis die Geschichte in Schwung kommt, doch dann wollte ich das Buch gar nicht mehr aus den Händen legen. Das sehr offenen Ende lässt mich auf einen baldigen 2. Teil der Trilogie hoffen. Und ich hoffe, der Shadow-Dragon wird hier eine größere Rolle bekommen.

Ich vergebe hier:

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://claudis-gedankenwelt.de/shadow-dragon-1-die-falsche-prinzessin-kristin-briana-otts-rezension/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>