Young World ~ Chris Weitz

 

Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
Erscheinungstermin: 22. September 2015
ISBN: 978-3423761215
Altersempfehlung: 14-17 Jahre
Originaltitel: The Young World
Übersetzer: Gerald Jung, Katharina Orgaß
Preis: 18,95 Euro Buch / 15,99 Euro E-Book
Kauf das Buch!
Young World AudioMP3 CD (ungekürzte Lesung: ca 540 Minuten)
Verlag: Oetinger Media GmbH
Sprecher: Maria Koschny und Leonhard Mahlich
Preis: 19,99 Euro Hörbuch
Kauf das Hörbuch!

 

Inhalt:

Eine Seuche lässt viele Menschen sterben. Übrig blieben nur Teenager, die sich nun in Clans organisiert haben. Ein Jahr nach der Seuche werden die Vorräte nun knapp und der Kampf ums Überleben heftiger. Jefferson ist der Anführer des Washington-Square-Clans und heimlich in Donna verliebt. Als Brain-Box, der das Genie des Clans ist, eine Spur entdeckt, die zur Heilung führen könnte, machen sich 5 Clan-Mitglieder auf den gefährlichen Weg. Dabei müssen sie vielen unerwarteten Gefahren trotzen….. Wartet am Ende die Heilung? Was werden die Kids finden?
 
Rezension:

Das Buch wird abwechselnd aus Jeffersons und Donnas Sicht erzählt. So lernt man gleich zwei verschiedene Sichtweisen kennen und findet sich schnell in der Welt zurecht, die der Autor geschaffen hat. Die beiden Sichtweisen spielen aber nicht etwas parallel, sondern erzählen immer gemeinsam einen fortgeführten Handlungsstrang, sodass es keine Wiederholungen gibt. Was im Buch ganz einfach funktioniert wurde im Hörbuch super umgesetzt, indem man einfach 2 Sprecher genommen hat und diese abwechselnd die Parts lesen. So wird Jefferson von Leonhard Mahlich gelesen und Donna von Maria Koschny. Das bietet den großen Vorteil, dass man beim Hören nicht durcheinander kommt bei welchem Protagonisten man denn nun ist.

Der Spannungsaufbau ist zunächst etwas schleichend. Das liegt daran, dass der Autor sich die Zeit genommen hat zu erklären wie genau der Washington-Square-Clan lebt und was passiert, wenn die Jugendlichen älter werden. Mich hat die etwas ausgedehntere Einleitung jedoch nicht gestört, weil ich mir dadurch ein tolles Bild des Lebens nach der Seuche machen konnte. Richtig spannend wird es als Brain-Box eine Idee hat wie die Seuche zu stoppen ist. Jefferson, der zum Anführer wider Willen wurde beschließt der Spur zu folgen und so brechen insgesamt fünf Jugendliche auf ins Ungewisse.

Washington-Square ist natürlich nicht der einzige Clan der sich gebildet hat und der Autor hat es verstanden auch die anderen Clans sehr gelungen vor meinem inneren Auge aufleben zu lassen. So erwartet die Jugendlichen ein überraschendes Feuerwerk an anderen Clans, von denen jeder seinen eigenen Weg gefunden hat zu überleben. Auch die Hierarchie ist immer eine andere und genau das macht die Reise sehr spannend.

In der Beschreibung des Buches steht es ist ab 12 Jahren, beim Hörbuch steht ab 14 Jahren. Ich bin wie ihr sehen könnt der Hörbuch-Altersempfehlung gefolgt, weil das Buch von der Ausdrucksweise doch etwas heftiger ist. Diese Art zu sprechen macht das Buch aber auch authentischer. Denn losgelassene Jugendliche ohne Anleitung, die Sex haben können wie sie sollen, weil die Mädchen nicht mehr schwanger werden können, die achten sicherlich nicht mehr auf korrekten und höflichen Sprachgebrauch. Deshalb geht es in den Dialogen auch mal etwas derber zu.
 
Fazit:

Eine verblüffend real wirkende Dystopie. Von den Protagonisten über Verhaltensweisen und Überlebensstrategien ist alles sehr gelungen durchdacht und auch der zweite Teil steht bereits auf der Wunschliste, dieser erscheint am 27. Mai 2016.

Ich vergebe hier: ★★★★☆
 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://claudis-gedankenwelt.de/rezension-young-world-chris-weitz/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>