Paris, Du und Ich ~ Adriana Popescu [Rezension]

 

Broschiert: 352 Seiten
Verlag: cbj
Erscheinungstermin: 25. Juli 2016
ISBN: 978-3570172322
empfohlenes Alter: ab 12 Jahren
Preis: 14,99 Euro / eBook: 12,99 Euro
Kauf mich!

Inhalt:

Emma Teichner ist 16 Jahre alt und unsterblich in Alain aus Paris verliebt. Als der Austausch endet und er zurück muss, will sie ihn schnellstmöglich besuchen. Doch die Überraschung mißglückt als Alains Freundin ihr die Tür öffnet. Emmas Herz zerbricht in tausend Stücke und ihr Aufenthalt in Paris scheint ein Desaster zu werden. Doch dann trifft sie auf Vincent. Kann ihre Herzschmerzfreundschaft den Urlaub noch retten? Sie schließen einen Pakt und erleben Paris neu. Doch klappt es sich in der Stadt der Liebe nicht zu verlieben?

Rezension:

Das Buch ist mir aus verschiedenen Gründen aufgefallen. Das eine wäre das Cover von dem ich glaube es wurde extra für die Geschichte gemacht, denn schon nach ein paar Seiten weiß der Leser, dass das Mädchen auf dem Cover nur Emma sein kann, die mitten in Paris sitzt. Schon hier spürt man die Atmosphäre des Romans deutlich. Dann der Klappentext, der einfach eine wunderbare Geschichte mitten in der Stadt der Liebe verspricht. Hier geht es rund um zerbrochene Herzen und deren Heilung vor einer wahrhaft traumhaften Kulisse. Der dritte Grund das Buch zu lesen ist, dass Adriana es geschrieben hat.

Ich kann euch sagen, meine Erwartungen an das Buch waren hoch und Adriana hat mal wieder voll ins Schwarze getroffen. Die Protagonisten sind schon ab der ersten Seite so authentisch, dass man mit Emma gleich mitfühlen kann. Ihre erste große Liebe Alain und ihre Enttäuschung als sie feststellt, dass eine Chloe die Tür geöffnet hat, die wohl seit zwei Jahren Alains Freundin ist. Dann ihre erste Begegnung mit Vincent, der nicht nur wahnsinnig bunte Socken bevorzugt, sondern der außerdem noch ein wahnsinnig liebenswerter Charakter ist. Man spürte direkt, dass die beiden mehr verbindet als nur die Herzschmerz-Freundschaft. Beide haben ihre Erfahrungen im Leben gemacht und beide leiden an gebrochenem Herzen.

Selbst die Nebenprotagonisten sind….  wundervoll. Jean-Luc ist zum Beispiel einer der Menschen im Buch, von denen ich ehrlich hoffe, dass Adriana ihn auf ihrer Recherche in echt getroffen hat. Er ist Vincents Vermieter und ein unglaublich grandioser Concierge, den mit dem Appartement auch mehr verbindet als man auf den ersten Blick glaubt. Alleine der ganz durch Vincents Bleibe, ließ in mir den Wunsch aufkommen hier sofort einen Urlaub zu buchen.

Ich liebe an Adrianas Büchern, dass die Personen alle etwas besonderes haben und man sich mit ihnen identifizieren kann. Emma liest zum Beispiel lieber als auf Partys zu gehen und hat so einen Charakter, der aus den üblichen Romanen hervor sticht. Sie ist begeisterungsfähig und sehr mitfühlend und emotional. Ich mochte sie einfach sofort.

Am Ende des Buches findet ihr übrigens noch eine Playlist, die zusätzlich Paris zu euch nach Hause holen wird <3

Der Schreibstil von Adriana ist einfach schön. Man spürt, dass sie mit dem Herzen dabei ist und wie viel ihr selbst die Stadt Paris bedeutet. Man kann ihren Eindrücken folgen und sich die Stadt vor Augen rufen mit dem Buch. Und wer sie kennt, der versteht auch, wenn sie schreibt:“Von innen Größer als von außen!“ Oder ein Schauspieler mit wunderschönen Wangenknochen erwähnt wird… Wer das wohl ist?

Fazit:

„Paris, Du und Ich“ ist soviel mehr als ein Roman…. Es ist eine Reise nach Paris, der Weg durch Montmatre, eine Geschichte über Liebe, die Freundschaft und das Glück. Lasst euch von Adriana mit auf eine unvergessliche Reise nehmen und genießt Paris in vollen Zügen. Volle Punktzahl und absolute Leseempfehlung.

Ich vergebe: ★★★★★

 

 

 

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://claudis-gedankenwelt.de/paris-du-und-ich-adriana-popescu-rezension/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>