On the Baltic Sea ~ Torine Mattutat [Rezension]

 

Torine Mattutat On the Baltic Sea  Taschenbuch: 296 Seiten
facebookseite von Torine Mattutat
Erscheinungstermin: 14. April 2016
ISBN: 978-1532748530
Preis: 9,90 Euro / eBook: 0,99 Euro
 Kauf mich!

 

Inhalt:

Toni hat bereits vier Kinder von drei Frauen und ist dabei erst 25 Jahre alt. Doch seinen ältesten Sohn kennt er nicht, da die Mutter mit ihm wegging noch vor der Geburt. Nun begibt er sich endlich auf die Suche nach ihm und der Mutter. Doch das gestaltet sich schwierig, weil er zu allem Überfluss noch einen Unfall erleidet. Seine behandelnde Ärztin Florentine zieht ihn sofort magisch an und die beiden kommen sich näher. Doch Florentine hütet ein folgenschweres Geheimnis….. Werden die beiden zueinander finden?

 

Rezension:

Aufmerksam auf dieses Buch wurde ich auf der LLC als ich Torine Mattutat zufällig kennen lernte und wir über Bücher, Blogs und Rezensionen sprachen. Die Thematik des Buches hat mich angesprochen, weil ein Roman über einen jungen Mann der seinen Weg noch nicht gefunden hat und dazu noch ein Schicksal zu tragen hat, das ihn nie los ließ….

Toni wurde schon recht früh zum ersten Mal Vater. Gerade 15 war er als er zum ersten Mal Vater wurde. Die Mutter Indira oder auch Indra genannt war 5 Jahre älter als Toni und wollte sein junges Leben nicht mit einem Kind belasten, also ging sie fort um ihren Sohn allein groß zu ziehen. Doch Toni ist nie über Indra/Indira hinweggekommen. Deshalb sucht er sie als seine Ehe am scheitern ist und seine Affäre ebenfalls ein Kind bekommen hat.

Toni war mir nicht wirklich sympathisch. Die Art wie er mir Liebe und Beziehung umgeht, empfand ich als sehr unschön. Das erste Kind entstand ja aus einem Unfall heraus in sehr jungen Jahren, aber anstatt etwas daraus zu lernen scheint er munter Kinder machend durch die Welt zu ziehen. Zwei weitere mit seiner Frau und eins mit der Affäre. Die letzten zwei sind fast gleich alt, also fuhr der Herr hier zweigleisig. Das sind solche Protagonisten, die mich aufregen, weil ich sehr viel von Treue und Ehrlichkeit halte und das auch selbst erwarte. Am liebsten wäre ich hier ein paarmal ins Buch gehüpft und hätte den Kerl mal gefragt ob er auch mit dem Kopf denken kann gelegentlich.

Auch dieses: alle Frauen schmelzen dahin, wenn sie ihn sehen und wollen ihn ihrem Bett, war mir ein wenig zu überzogen. Doch sicherlich mag es solche „Frauenhelden“ geben und sicher auch Frauen, die sich nur zu bereitwillig darauf einlassen um das Ego zu streicheln. Ich wurde mit Toni aus genau diesem Grund nicht warm.

Der Schreibstil von Torine ist für einen Erstling gar nicht schlecht, auch wenn man natürlich merkt, dass hier sicherlich nochmal überarbeitet werden müsste. Dennoch liest es sich recht flüssig weg. An einigen Stellen werden durch die Ärztin Florentine medizinische Begriffe ins Buch geworfen und nicht alle werden erklärt. Hier bekam ich als Laie ein paar Schwierigkeiten, aber das macht zum Glück nur einen kleinen Teil des Buches aus. Die medizinische Behandlung von Tonis Schulter hätte man kürzer erzählen können um hier keine Länge zu erzeugen.

Etwas schwerwiegender war, dass Toni recht am Anfang noch seine Leidens- und Lebensgeschichte der Pensionswirtin erzählt und hier ein wesentlicher Teil des Buches gespoilert wurde. Das fand ich sehr schade, weil diese Unterredung nicht hätte eingebaut werden müssen und das Buch ohne sie etwas spannender gewesen wäre.

Ich verstehe natürlich den Drang von Torine, dass sie nicht warten konnte die Bombe platzen zu lassen. Dennoch rate ich in der Überarbeitung dringend dazu das Geheimnis erst später zu lüften.

Fazit:

Ein guter Erstling, der noch einige Schwächen aufweist. Ich weiß jedoch, dass hier nochmal überarbeitet werden soll und vielleicht werden ja ein paar meiner Kritikpunkte noch entkräftet in der nächsten Ausgabe. Ich war bei dieser Auflage bei 2,5 Sternen.

Deshalb vergebe ich hier: ★★★☆☆

 

 

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://claudis-gedankenwelt.de/on-the-baltic-sea-torine-mattutat-rezension/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>