Masterminds #1 – Im Auge der Macht ~ Gordon Korman [Rezension]

 

Gebundene Ausgabe: 263 Seiten
Verlag: Gulliver von Beltz & Gelberg
Erscheinungstermin: 8. Februar 2016
ISBN: 978-3407745941
empfohlenes Alter: 12 – 15 Jahre
Originaltitel: Masterminds
Übersetzer: Sandra Knuffinke, Jessika Komina
Danke an den Verlag Beltz & Gelberg und BloggdeinBuch
Preis: 12,95 Euro / eBook: 11,99 Euro
Kauf mich!

 

Inhalt:

Eli ist 13 Jahre alt und lebt in einer Stadt namens Serenity. Das Städtchen hat gerade einmal 185 Einwohner und ist der friedlichste Flecken Erde der Welt. Es gibt hier keine Obdachlosigkeit, Arbeitslosigkeit und keine Gewalt wie in den “großen” Städten. Als er jedoch versucht die Stadtgrenze zu überqueren bricht er plötzlich wie aus heiterem Himmel zusammen. Was war geschehen? Was hindert ihn daran die Stadt zu verlassen? Serenity entpuppt sich als ein Gefängnis und Eli und seine Freunde schweben in Lebensgefahr…….

 

Rezension:

Als ich das Buch entdeckt habe, wusste ich direkt ich muss es haben. Der Klappentext und auch die Covergestaltung haben das Buch gleich mal ganz oben auf die Wunschliste katapultiert.

Der Einstieg ins Buch gestaltete sich etwas holprig für mich, da zu Beginn jeder Jugendliche aus Elis Clique ein eigenes Kapitel bekommt und der Zusammenhang erst nach einer Weile klarer wird. Eli, Amber, Malik, Hector und Tori sind alle zwischen 11 und 13 Jahre alt und beschreiben erst einmal ihr Familienleben und das Leben in Serenity. Jeder der Jugendlichen hat eine andere Sicht auf die Stadt und sie leben mehr oder weniger gern dort. Malik nennt Serenity zum Beispiel immer “Happyhausen” und wäre am liebsten ganz schnell weggezogen. Amber versucht jedoch fleißig überall Bestnoten zu erreichen und strengt sich sehr an und ist glücklich in Serenity. Auch die Familienverhältnisse unterscheiden sich stark. Toris Familie ist zum Beispiel bedeutend liebevoller als Hectors Familie. Jedes Kapitel ist jedoch mit dem Namen des Protagonisten überschreiben, der gerade berichtet und aus der Ich-Perspektive im Präsens erzählt. So kommt man recht gut mit und findet auch bald einen Zugang zum Buch.

Der Spannungsbogen ließ sich ein wenig Zeit fand ich, weil das Buch trotz der geringen Seitenzahl sich die Zeit nimmt jeden Protagonisten vorzustellen. Dadurch bekam ich aber auch zu allen fünf Jugendlichen einen guten Draht und konnte ihre Gefühlswelt nachvollziehen.

Das Setting in einer so abgeschiedenen, friedlichen Stadt war absolut überzeugend dargestellt. Mitten in Colorado ohne direkte Nachbarstädte wäre so ein friedliches Leben im kleinen Kreise sehr idyllisch. Niemand muss sich Sorgen um Job und Sicherheit machen, jeder trägt seinen Teil zum Leben bei und alle helfen sich gegenseitig. Doch das ist einfach zu utopisch um wahr zu sein und auch im Buch ist nicht alles so wie es scheint.

Einige der Hintergründe blieben noch im Dunklen, aber das wird denke ich im nächsten Band wieder aufgegriffen und hier erhoffe ich mir dann noch ein wenig mehr Aufklärung. Aber natürlich gehören offene Fragen zu einem Auftakt dazu und es wird immerhin ein Teil schon im ersten Band aufgedeckt und so bleibt die Spannung erhalten.

 

Fazit:

Ein spannender Auftakt, der durchaus noch Potenzial nach oben hat und so spannend endet, dass ich es kaum erwarten kann, wenn Band 2 übersetzt wird. “Masterminds – Criminal Destiny”ist am 02.02.2016 erschienen und folgt hoffentlich bald.

Ich vergebe hier: ★★★★☆
 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://claudis-gedankenwelt.de/masterminds-1-im-auge-der-macht-gordon-korman-rezension/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>