Flerya 1 – Drachenschlaf ~ Emily Thomsen [Rezension]

 

Taschenbuch: 340 Seiten
Verlag: Drachenmond-Verlag
Erscheinungstermin: 12.10.2017
ISBN: 978-3959913515
Preis: 14,90 € / eBook: 4,99 €
Kauf mich! 

 

 

 

 

Einst verbannte der Drachenkönig Gadorath die Herrscherin der Ghul und bewahrte das Reich vor dem Untergang. Nur die Trägerin des magischen Armbandes Kemantie kann Königin Aine befreien.

Genau das plant Yadiran, der oberste Feldherr von Aine, und dabei ist ihm jedes Mittel recht. Er entführt Gadoraths Tochter Flerya, die mit Kemantie verbunden ist und zieht sie als sein eigenes Kind auf. Ohne Erinnerung an ihre Herkunft schenkt Flerya ihm ihre ganze Liebe. Doch der grausame Ghul wartet nur darauf, dass Flerya 16 Jahre alt wird. Dies ist der Tag, wenn der Drache in ihr erwacht und sie Aine befreien wird. Der Tag, an dem sie sterben muss.

Gebrochen vom Verrat und auf sich allein gestellt versucht Flerya, ihrem Häscher zu entrinnen –  und den Untergang Emireschas abzuwenden.

 

 

 

Als ich das erste Mal von Flerya gehört habe, wusste ich, dass es sich hier um ein must-read handeln wird. Allein der Klappentext hat mich schon gefesselt und das wundervolle Cover. Da weiß man gar nicht wo man anfangen soll ehrlich gesagt.

Ich war ab der ersten Zeile völlig in Fleryas Geschichte gefangen. Ihre innere Zerrissenheit und ihre Gefühle für ihren “Vater” sind mir mitten ins Herz gegangen und ich habe das Buch fast in einem Rutsch durchgelesen.

Zunächst erfährt man wie Flerya zu Yadiran kam und das ist eine wirklich schreckliche geschichte. Denn von Rachsucht getrieben hat Yadiran die Kutsche von Flerya und ihrer Mutter überfallen. Ihre Mutter hat ihr Kemantie, das magische Armband übergestreift undihrer Tochter gesagt, dass es sie schützen wird. Fleryas Mutter wird getötet und Flerya überlebt. Doch sie erinnert sich an diese Nacht nicht, denn sie war erst zwei Jahre alt. Ihr richter Vater , der Drachenkönig Gadorath, hält das Kind für tot und trauert um siene Liebsten.

Doch Flerya wächst nun bei den Ghul auf in dem Glauben, dass Yadiran ihr Vater sei. Als alles ans LIcht kommt sieht Flerya nur die Flucht. Inzwischen ist sie 16 jahre alt und ihr Vater Yadiran möchte sie opfern um die Ghulkönigin zu befreien. Doch Abren, ihr “Bruder”, bringt das nicht fertig und rettet Flerya auf dem Baltain-Fest. Kurz bevor sie alle zu der Insel fahren wollten, die Fleryas Ende bedeutet hätte.

Doch Flerya wird verfolgt und muss ihren Häschern entrinnen. Wird ihr das gelingen oder ist sie überhaupt in der Lage Emirescha zu retten?

Der Spannungsbogen ist wie ihr seht recht schnell da und ich selbst kam wirklich gar nicht zum Luft holen. Emily Thomsen ist es gelungen diesen Bogen kontinuierlich weiter auszubauen und auch genug Emotionen und Charaktertiefe hineinzubringen. So wirkt das Erzählte zu jeder Zeit authentisch. Dabei verliert sie sich nicht in langen Umschreibungen, aber bringt mir als Leser die Landschaft so nahe, dass ich ein gelungenes Bild vor Augen habe.

Dazu kommt noch, dass von den Kriegern des Drachenkönigs jeder ein Seelentier hat. Die immer an ihrer Seite sind und sie im Kampf unterstützen. Dies bringt den Knuddelfaktor noch mit ins Buch. Aber die Seelentiere sind nicht nur kuschelig und spüren die Gefühle ihrer Menschen. Sie sind auch unglaublich mutig und haben Kräfte, die ich euch hier noch nicht verrate.

Der flüssige und wunderbare Schreibstil der Autorin ließ mich ebenfalls durch die Seiten fliegen und ich hätte direkt mit dem nächsten Band weiterlesen wollen.

Dazu kommt noch der Aspekt einer zarten Liebesgeschichte, die sich jedoch nicht so sehr in den Vordergrund drängt und eine wunderbare Ergänzung zum Gesamtbild ergibt. Es geht zwischen beiden dann recht schnell, dass eine Zuneigung entsteht. Manche würden das als Kritikpunkt sehen. Ich selbst finde, dass durch die Zerrissenheit Fleryas es irgendwie logisch erscheint, dass sie einen festen Halt sucht. Dann ergeben sich tiefere Gefühle manchmal recht schnell und ich bin gespannt wie sich das im nächsten Band weiterentwickeln wird.

 

 

 

Wahnsinnig gelungener Auftakt, der mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt hat. Wer gerne Geschichten von Drachen, mutigen Heldinnen und eine zarte Liebesgeschichte lesen möchte, der ist bei Flerya genau richtig. Absolute Leseempfehlung von mir. Eins meiner Highlights in diesem Jahr.  Der Auftakt der Trilogie rund um Flerya macht den Folgeband ebenfalls zu einem must-read für mich und ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung.

Ich vergebe hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://claudis-gedankenwelt.de/flerya-1-drachenschlaf-emily-thomsen-rezension/

1 Kommentar

  1. Meike Bartens

    Huhu 🙂
    Ich geiere seit dem Sommer auf mein Buch …und kann es kaum abwarten ! Deine Rezi bestätigt meinen ersten Eindruck und lässt mich noch ungeduldiger werden . Lieber Drachenmond Verlag : ich platze vor Vorfreude !!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>