Die besonderen Kinder 1 – Die Insel der besonderen Kinder ~ Ransom Riggs [Rezension]

 

Taschenbuch: 416 Seiten
Verlag: Knaur
ISBN: 978-3426510575
empfohlenes Alter: 12-16 Jahre
Übersetzung: Silvia Kinkel
Preis: 12,99 € / eBook:  9,99 €
Kauf mich!

Die Reihenfolge der besonderen Kinder:
  1. Die Insel der besonderen Kinder (02.11.2011)
  2. Die Stadt der besonderen Kinder (25.01.2015)
  3. Die Bibliothek der besonderen Kinder (26.10.2016)

 

Inhalt:

Manche Eltern lesen ihren Kindern Märchen vor, aber Jacob hört von seinem Opa etwas ganz anderes… Abraham erzählte ihm von einer Insel, auf der abenteuerlustige Kinder mit besonderen Fähigkeiten leben. Und auch von den Monstern, die auf der Suche nach ihnen sind. Erst jahre später als sein Großvater unter mysteriösen Umständen stirbt, erinnert er sich wieder an die Geschichten und begibt sich auf die Suche. Das was er findet, hätte er niemals erwartet…. Und schon gerat Jacob in ein unfassbares Abenteuer….

Rezension:

Das Schwarzweiß-Foto eines in der Luft schwebenden Mädchens verlangt Jacobs Opa einige Erklärungen ab. Doch, dass Abraham berichtet diese besonderen Kinder tatsächlich getroffen zu haben und es sei alles Realität, scheint unfassbar. Jacob glaubt ihm zunächst. Doch je erwachsener er wird, desto weiter rücken die Märchen des Großvaters in das Reich der Vergessenheit. Erst als sein Großvater verstirbt, erinnert sich Jacob an die alten Geschichten seine Opas. Und er beschließt dem Ganzen auf den Grund zu gehen.

Als er die Insel findet, stellt er fest, dass sein Großvater nicht gelogen  hat und es das schwebende Mädchen genauso gibt, wie den unsichtbaren Jungen. Dazu noch viele andere Kinder, die alle besondere Fähigkeiten besitzen. Gehütet wird die hinter einem Zauber verborgene Insel von der Ymbrine Miss Peregrine, die die Kinder seit Ewigkeiten vor dem Bösen da draußen schützt. Doch die Monster sind schon ganz nahe und hegen keine guten Absichten… Wird es Jacob und den Kindern gelingen ihnen zu entwischen? Ein Kampf ums Überleben beginnt…..

Schon die Aufmachung des Buches ist ein wahres Highlight. Grandios illustrierte Seiten und unheimliche Schwarz-Weiß-Fotos, die die besonderen Kinder und ihre Kräfte darstellen. Das alles zusammen vermittelt ein wunderbares und besonderes Lesegefühl. Durch all diese Bilder wird der Text von Ransoms Riggs Geschichte noch weiter unterstrichen und das Lesen wird definitiv zum Erlebnis. Die Aufmachung ist absolut stimmig und gelungen.

Aber auch die Handlung hat mich von der ersten Seite an überzeugen können. So begab ich mich gerne auf die Reise an Jacobs Seite und habe die besonderen Kinder kennen gelernt. Das Buch ist im Mittelteil an einigen Punkten etwas schleppend zu Lesen, aber es gibt immer wieder neue Dinge zu entdecken oder zu erfahren, die der Geschichte eine weitere Wendung geben. Dies ließ mich auch in den etwas langgezogenen Phasen am Ball bleiben.

Auch die Ideen, die in diesem Buch verarbeitet sind konnten mich überzeugen und haben ein fesselndes und interessantes Setting geschaffen. Die mysteriöse Insel, die durch einen Zauber geschützt wird, den nur die Ymbrine wirken und aufrecht erhalten kann… dazu kommen die vielen Kinder, die nicht nur alle unterschiedliche Fähigkeiten haben, sondern die auch durch ihre unterschiedlichen Charaktereigenschaften sehr authentisch werden.

 

 

Fazit:

Der Auftakt zur Reihe hat mir gut gefallen und ich bin schon gespannt auf den Film und auch die weiteren Bände rund um die besonderen Kinder. Wer gerne Fantasy, Mystery und ein wenig Gänsehautfeeling gemischt liest, der wird mit diesem Buch nichts falsch machen.

Ich vergebe ★★★★☆

 

 

 

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://claudis-gedankenwelt.de/die-besonderen-kinder-1-die-insel-der-besonderen-kinder-ransom-riggs-rezension/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>