Blogtour – Flerya 1 – Drachenschlaf ~ von Emily Thomsen – Tag 3

Hallo und herzlich willkommen zum dritten Tag der Blogtour
rund um das Buch Flerya von Emily Thomsen!

Gestern habt ihr bei Anett von reading-books einiges über den Drachenkönig Gadorath erfahren dürfen. Ich stelle euch heute die Protagonistin vor, die dem Buch ihren Namen verliehen hat: Flerya!

Doch zunächst wie gewohnt ein paar Eckdaten zum Buch:

 

Taschenbuch: 340 Seiten
Verlag: Drachenmond-Verlag
Erscheinungstermin: 12.10.2017
ISBN: 978-3959913515
Preis: 14,90 € / eBook: 4,99 €
Kauf mich! 

Flerya ist genau 16 Jahre alt als sich ihr Leben zum zweiten Mal grundlegend verändert. Von ihrer wahren Herkunft ahnt sie nicht. Sie ist eigentlich die Tochter des Drachenkönigs Gadorath und seiner Frau Sisneh. Sie hat wunderschöne rote lange Haare und blaue Augen.

Doch Yadiran, der oberste Feldherr der dunklen Herrscherin, sann auf Rache. Er gab Gadorath die Schuld an seinem eigenen Leid. Deshalb überfiel er die Kutsche von Sisneh und tötete sie. Fleyra war gerade zwei Jahre alt und bekam davon nicht viel mit. Er nahm die Kleine mit sich und zog sie in dem Glauben auf, dass er ihr Vater sei und die Drachen der Feind. Der Drachenkönig hält auch seine Tochter für tot, da eine Augenzeugin ihm den Tod des Kindes bestätigt. Und so sucht niemand nach dem Kind.

Flerya wird unter Ghulen groß und ahnt nicht mit wem sie es zu tun hat. Die Ghule verstecken ihre wahre Natur vor ihr und auch ihr Vater tut so als sei alles in bester Ordnung.

Einzig ihr Bruder Abren scheint Fleyra wirklich zu mögen. Er bringt ihr den Kampf mit dem Schwert bei, damit sie sich verteidigen kann und er tut wirklich alles um sie zu schützen.

Mein Vater liebte mich, doch etwas zwischen uns hatte sich verändert. Die Wärme war einer Leere gewichen, die sich vollkommen falsch anfühlte.

Zitat Seite 36 aus Flerya – Drachenschlaf

Doch eigentlich plant er die Befreiung seiner Königin Aine, die den Ghul zu neuem Glanz verhelfen soll. Doch um das zu erreichen muss Fleyra sterben. Und die erneute Herrschaft von Aine bedeutet das sichere Ende des Reiches Emirescha und den Tod tausender Unschuldiger.

Und trotz ihres gebrochenen Herzens und ihres Gefühls nirgendwo mehr dazu zu gehören gibt sie nicht auf. Sie versucht immer noch den guten Kern in allen zu sehen und kämpft unermüdlich für ihre Überzeugung. Ich persönlich stelle es mir sehr schwer vor zu erfahren, dass das ganze bisherige Leben eine große Lüge war.

Wird Fleyra sich ihrem “Vater” noch einmal stellen und ihr Leben retten? Wird sie es schaffen die Erweckung von Aine zu verhindern?

Das alles erfahrt ihr in dem großartigen Buch “Flerya – Drachenschlaf” Wenn ihr sehen wollt wie das Buch der lieben Katharina von booksline gefallen hat, dann folgt einfach dem LINK .

Gewinnspiel:

Auch diesmal gibt es ein tolles Gewinnspiel für euch:

1. Preis: ein TB von Flerya mit Goodies
2. Preis: ein ledernes Drachennotizbuch mit Goodies
3. Preis: Goodies und eine Überraschung von Emily Thomsen

Es gibt jeden Tag eine andere Gewinnspielfrage, die ihr in den Kommentaren beantworten könnt. Ihr könnt also auch mehrere Lose sammeln und eure Chancen erhöhen.

Was würdet ihr an Fleryas Stelle tun? Würdet ihr Yadiran versuchen zu bekehren oder euren eigentlichen Vater kennenlernen wollen? 

Tourplan

23.10. Flerya: Drachenschlaf ~ Nadine D. von www.selectionBooks.blogspot.de
Rezension von Manja: www.manjasbuchregal.de

24.10. Drachenkönig Gardorath ~ www.reading-books.de
Rezension von Sine: www.buecherblumen.blogspot.de

25.10. Flerya ~ Hier bei mir
Rezension von Katharina: www.booksline-kada.blogspot.de

26.10. Besondere Eigenschaften/Charakterzüge der Figuren – Nadine L. von www.nadinesbuntebuecherwelt.com
Rezension von Isabel: www.mitternachtsschatten.blogspot.de

27.10. Interview mit Emily Thomsen – Klaudia von www.herzdeinbuch.wordpress.com
Rezension von Ricarda: www.die-fantastische-buecherwelt.de

Bewerbung bis einschließlich 29.10.2017 möglich

30.10. Gewinnerbekanntgabe

Den kompletten Tourplan könnt ihr auch noch einmal hier nachlesen.

Mit einem Kommentar unter diesem Beitrag erklärt ihr euch wie immer mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.

 

 

 

 

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://claudis-gedankenwelt.de/blogtour-flerya-1-drachenschlaf-von-emily-thomsen-tag-3/

22 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. karin

    Hallo und guten Tag,

    ich denke mir, erst einmal müsste ich das alles mal verarbeiten und überdenkt. Denn die Tochter eines Drachens und dann auch noch, die eines Königs zu sein…ist doch wirklich erst einmal ein Schock oder?

    Auf alle Fälle würde ich mir, die andere Seite der Familie jetzt mal genauer ansehen, sie kennen lernen wollen, mit ihr reden.

    Und alles mit dem von meine bisherigen Familie vergleichen.
    Vielleicht gibt es ja eine Möglichkeit mit beiden Familien in Einklag zu kommen…..

    LG..Karin..

  2. SaBine K.

    Hallo,

    eine schwierige Situation, aber ich würde auf jeden Fall meinen richtigen Vater kennen lernen wollen.

    LG
    SaBine

  3. Svenja Krause

    Ich glaube ich würde meinen vater kennenlernen wollen

  4. Jenny Siebentaler

    Kommt drauf an zu wem meine Gefühle mehr hinspielen und wie mein Herz sich entscheidet und das kann nur die Situation direkt mir mitteilen ohne das ich es vorher entscheiden könnte….
    LG Jenny

  5. Manuela Schäller

    Hallo,

    das ist nicht einfach und ich hoffe mich nicht entscheiden zu müssen. Warum soll nicht beides möglich sein?
    Auf alle Fälle würde ich doch meinen Vater kennen lernen wollen.

    LG Manu

  6. Zeilenspringerin

    Also ich wäre wohl ziemlich geschockt, würde aber auch meinen Vater kennen lernen wollen. Und allgemein seinen Teil der Familie. Aber ich würde auch versuchen Yadiran zu bekehren oder ihm zumindest die Sicht der Drachen nahe bringen wollen. Blinde Rachegelüste führen selten zum Erfolg und häufig kann ein klärendes Gespräch schon viel regeln.

    LG Jessy

  7. Sunniy

    Hallo, das ist ein toller Beitrag und ehrlich gesagt würde ich es an ihrer Stelle erstmal verarbeiten müssen das alles auf einer Lüge aufgebaut wurde. Trotzdem würde ich alles menschen mögliche tun um meinen leiblichen Vater kennen lernen zu wollen um zu wissen wo meine Wurzeln sind. Und vielleicht besteht es ja das beide Familien Frieden schließen mir zur liebe.

    Lg

  8. Christine

    Hallo,
    danke für den interessanten Beitrag.

    Die Frage ist nicht leicht zu beantworten. Nach dem ersten Schock würde ich auf jeden Fall meinen richtigen Vater kennen lernen wollen.
    Wenn Yadiran wirklich so voller Hass und auf meinen Tod aus ist, würde ich ihm erst einmal aus dem Weg und auf Abstand gehen. Vielleicht ergibt sich später die Chance ihn zum Guten zu bekehren, aber das Bedarf Zeit und viele Überlegungen. Hier geht es ja nicht nur um einen kleinen Zwist.

    LG Christine

  9. Christina P.

    Achje, die arme Flerya! Zu erfahren, dass das eigene Leben eine Lüge ist – schrecklich! Hätte ich als 16järige erfahren, dass ich als Kleinkind geraubt wurde, um später als Opfer dargebracht zu werden, würde ich fliehen – zum richtigen Vater! Das Vertrauen zum falschen Vater wäre zerbrochen und ich würde wahrscheinlich sehr darunter leiden, so verraten worden zu sein.

  10. Marie

    Oh ich bin grad noch hir hinein gestolpert…gott sei dank, denn der Beitrag ist echt wunderbar. Ich an Gleryas Stelle würde meinen echten Vater suchen….so schwer es vielleicht sein wird bin ich einfach zu neugierig und außerdem ist so ein verrat echt nicht einfach wegzuschieben

  11. Tanja Schmitz

    Morgen,

    ich würde versuchen meinen eigenen Vater kennenzulernen…..gleichzeitig aber auch alles zu tun meinen Nennvater Yadiran zu umzustimmen – notfalls zu bekämpfen…..aber erstmal eine friedliche Lösung anzustreben

    LG und Danke für die tolle Vorstellung. Sie hat mich richtig neugierig auf das Buch gemacht.

    Tanja aus Erftstadt

  12. Lilly Snow

    Ich würde meinen leibhaftigen Vater kennenlernen wollen

  13. Anja Nehaus

    Das ist keine einfache Frage. Kann man jemanden hassen, den man sein halbes Leben geliebt hat? Der Verstand würde mir sagen, dass ich Yadiran hassen sollte und mit meinem alten Leben abschließen muss. Doch es ist nicht einfach Erinnerungen an einen Menschen, der auch liebevoll sein konnte, einfach so zu verdrängen, auch wenn er einen letztendlich verraten hat. Ich denke, ich würde Zeit benötigen, mit meinen Gedanken ins Reine zu kommen. Es ist auch nicht einfach, sich plötzlich auf einen anderen Vater einzulassen, an den man keine Erinnerung hat, der einem fremd ist. Von dem man ein Feindbild im Kopf hat. Wahrscheinlich würde ich mir immer wieder bewusst machen müssen, das mein altes Leben eine Lüge war. Ich müsste mich auf die neue Situation einlassen, um mich für einen neuen Vater freizumachen. Ich würde nach vorne sehen und kämpfen. Denn eine Entscheidung würde ich niemals treffen. Ich würde nie zu einem Mann zurückkehren, der mich derart verraten hätte, auch wenn es noch so weh tut.

    Liebe Grüße
    Anja

  14. Jenny Chris

    Hey 🙂

    Vielen Dank für den Tourbeitrag 🙂 Ich würde auf jeden Fall meinen richtigen Vater kennenlernen wollen. Yadiran scheint doch so voller Hass zu sein, dass man ihn nicht bekehren kann. Was wirklich traurig ist, aber bei ihm würde ich mich sicherlich auch nie wirklich zu Hause fühlen, sondern immer irgendwie Fehl am Platz.

    Liebe Grüße
    Jenny

  15. Ruby

    Heyho,

    danke für den tollen Beitrag.

    meine vermeindlichen Vater würde ich wohl zu Beginn erstmal aus dem Weg gehen, gerade auch wenn er nach meinem Leben trachtet. ^^° Aber vielleicht etwas später, wenn sich alles wieder etwas ausgekühlt hat. dann würde ich einen neuen Versuch starten. Meinen leiblichen Vater würde ich aber auf alle Fälle kennenlernen wollen, gerade wenn ich weiß dass auch er nicht wusste das es mich gibt.

    Liebe Grüße, Ruby

  16. Daniela Schiebeck

    Ich würde meinen Vater dann gerne kennen lernen wollen.

    Liebe Grüße,
    Daniela

  17. Jutta

    Hallo,
    natürlich keine einfache Situation, aber ich würde auf jeden Fall meinen richtigen Vater kennen lernen wollen, sonst würde ich das sicher noch bereuen,.

    Liebe Grüße, Jutta

  18. Dana - Bambinis Bücherzauber

    Hey 🙂
    Ich könnte mir eine Mischung aus beidem vorstellen. Ich glaube, ich würde meinen wahren Vater schon gern kennen lernen wollen, aber ich denke auch, es wäre schwierig sich von dem, den man für seinen Vater hielt, all die Jahre, komplett abzuwenden, deswegen würde ich vielleicht auch versuchen, seine Meinung zu beeinflussen.
    Lg Dana

  19. Sonja

    Ich würde meinen Vater kennen lernen wollen.

  20. Ann-Sophie Schnitzler

    Hey!
    und danke auch für deinen tollen Beitrag zur Tour 😀 Ihr macht mich richtig neugierig auf das Buch 🙂
    Ich kann den anderen nur zustimmen, dass die Frage gar nicht so leicht ist.
    Ich würde mich aber ebenso dafür entscheiden wollen, auf jeden Fall meinen richtigen Vater kennenlernen zu wollen.
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass man ohne dieses Wissen leben kann, weswegen das für mich ganz klar der Favorit wäre.

    Ich wünsche dir einen schönen Start in die Woche!
    Liebe Grüße
    Ann-Sophie

  21. Tiffi2000

    Hallo,

    ich glaube, dass ich meinen echten Vater kennen lernen wollen würde, da mir das schon wichtig wäre, diesen zu kennen…

    LG

  22. Bonnie Bennett

    Ich würde beides versuches allerdings zuerst meinen wirklichen Vater suchen. Denn wenn er irgendwie von menien Plänen erfährt wurd er sicher mit allen Mitteln versuchen das zu verhindern.

    Lg Bonnie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>